Löser oder Binder?

Welche Rolle hast Du in Deiner Partnerschaft übernommen?

Jede Beziehung besteht aus zwei Grundenergien. Die eine steuert das Lösen und die andere das Binden! Das Binden ist nötig, um sich zu finden und zu vereinen – kurz: ein gemeinsames Leben zu führen, eine Familie zu gründen, zusammen etwas aufzubauen oder ein gemeinsames Projekt ins Leben zu rufen. Das Lösen hingegen steht für Freiheit und ist als Energie dem Binden eher gegenläufig – aber auch komplementär, denn ohne das abwechselnde Spiel von Lösen und Binden kann es keine Entwicklung geben. Und in jeder Beziehung werden diese beiden Kräfte stets auf’s Neue ausagiert. Und die Verteilung der Rollen wird unbewusst gesteuert und ist unabhängig vom Geschlecht. Einer von beiden wird immer mehr für den Zusammenhalt, die gemeinsamen Stunden und ein vertrautes Miteinander tun, als der/die Andere, der/die vielmehr den Drang verspürt, eigenen Wegen/ Verpflichtungen/ Bedürfnissen/ Hobbies nachzugehen – kurz gesagt: die Unabhängigkeit und Selbständigkeit zu suchen. Auch wenn diese scheinbar gegensätzlichen Energien oft zum Konflikt führen, weil man sich missverstanden fühlt, gleichen sie sich immer wieder aus. Wohingegen zu viel Binden-Wollen jede Form von Liebe erstickt. Dieses Bedürfnis führt früher oder später zu eine Erstarrung der Beziehung, so wie zu viele Alleingänge Einsamkeit und Verlassenheitsgefühle beim Partner verstärken.

Welche Rolle Du auch immer eingenommen hast, diese Rolle ist Dir nicht ein Leben lang oder in jeder Beziehung gegeben. Oft wechseln wir diese Rolle von Beziehung zu Beziehung. Es ist zu beobachten, dass viele, die in einer früheren Partnerschaft die Löser waren, nun eher anhänglich und verbindlich auftreten, und die Binder nun nach Freiheit und viel Raum für sich selbst streben und womöglich ihren Partnern das Gefühl geben, sich gar nicht fest binden zu wollen.

Recht schwierig gestaltet sich eine Beziehung, wo einer der Beiden  das Bedürfnis verspürt, die Rollen nach einer gewissen Zeit nun innerhalb der bestehenden Partnerschaft zu wechseln. Dies erfordert eine Menge Kraft und geschieht meist nur nach großen einschneidenden Prozessen/ Erfahrungen. Jedoch ohne wirklich große Veränderungen ist dies eher unwahrscheinlich. Aber dennoch möglich!

Das Phänomen der Binder-Löser-Energien und unsere derzeitige Rolle zu erkennen, erleichtert das Zusammenleben, denn jetzt verstehen wir, was mit unserem Partner los ist. Wir lernen, sein/ihr Verhalten nicht mehr persönlich zu nehmen und können somit viel freier darauf reagieren. Was der Liebe und dem Zusammenleben sehr zugute kommt. Nun, aber wie mit allen Dingen im Leben kann zu viel des Guten auch schädlich sein. Daher ist Achtsamkeit und die bewusste Einstellung auf ein gesundes Mittelmaß sehr zu empfehlen. Es soll sich einfach gut und richtig anfühlen. Sobald jedoch einer von beiden unter den ständigen Bindungs- oder Lösungsversuchen des Partners leidet, ist etwas aus dem Gleichgewicht geraten und sollte offen angesprochen werden.

Kennst Du das? Dein/e Ex-Freund(in) verhält sich mit dem neuen Partner ganz anders als mit Dir. Das liegt genau daran. Er/sie hat einfach nur die Rolle gewechselt. Und das hat alles seine Richtigkeit, denn nur so lernen wir aus unseren Erfahrungen. Sicherlich ist es Dir auch schon so ergangen, oder Dir wird in Deiner neuen Partnerschaft plötzlich bewusst, dass Du Dich gerade genauso verhältst wie dein/e Ex. Und Du kannst nachempfinden, was er/sie damals mit Dir gefühlt hat. Genau wie Du machen wir alle immer und immer wieder Erfahrungen, die sich gleichen, denn nur durch das Wechselspiel von Binden und Lösen können wir uns selbst spiegeln und erst die veränderte Perspektive macht Vergebung und Heilung alter Wunden möglich.

Vielleicht lernst Du aber auch, Deinen Partner für genau diese Eigenschaft zu lieben, denn er/sie schenkt Dir das, was Du am wenigsten hast bzw. verdrängst und motiviert Dich, es ihm/ihr des Öfteren auch mal gleichzutun. So bleibt Ihr beide in Bewegung und gelangt über Eure gewohnten Grenzen hinaus. Jede neue Erfahrung auf dem „Gebiet“ des Anderen führt zu mehr Lebendigkeit, Verständnis und Liebe.

Versuch es einfach und Du wirst staunen!

Viel Glück,

Die Wahrheitsforscher

Motiv ZWEI SCHEIBEN <<Die zwei Seiten der Medaille>>, Karte aus dem TAROT BASICS CROWLEY / Johannes Fiebig & Evelin Bürger, Königsfurt Urania

Geschehen aus dem Leben! Habt Ihr Anregungen dazu? Wir freuen uns auf Eure Meinung. Schreibt und teilt mit uns auf Facebook

 

Veröffentlicht von

Peggy Rockteschel

PEGGY ROCKTESCHEL Autorin, individuelle PR und Glückbringer.in "Jeder Mensch hat tief in sich eine Idee, von dem, was er sein will und warum er hier ist. Ich begleite Dich auf dem Weg des Erkennens und das Umsetzen in die gelebte Erfahrung. In einer INDIVIDUELL gestalteten BERATUNG erhältst Du das Werkzeug zur KLÄRUNG Deiner persönlichen Themen und lernst das Wahr-Nehmen Deiner beruflichen MÖGLICHKEITEN."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.