MännerGeist – Brich das Tabu ⚔️ Karten!

Für mehr Klarheit in Beruf und Beziehungen.

 Lieber Mann, liebe Frau,

das Männliche ist die Sonnenenergie in uns – die Tat- und Schöpferkraft, die uns vorangehen, etwas erbauen, erreichen und vor allem auch niederreißen oder zerstören lässt. Und Beides ist wichtig, denn ohne den Zyklus von Geboren werden und Sterben gäbe es kein Leben.

So sind die MännerGeist – Karten mein Geschenk, eine Art heilige Widmung an das Männliche in meinem Leben. Denn jede Erfahrung mit dem Mann hat mich etwas gelehrt, was ich ohne ihn niemals hätte erfahren können. Oder anders gesagt: Ohne ihn wäre ich gar nicht existent!

Ja, er hat mich gezeugt! Und da jede Idee männlich ist, kann sie auch nur verwirklicht werden, wenn das Weibliche – also das Manifeste und bereits Existierende wie Mutter Erde, die Natur oder gar ich selbst – sie bewusst empfängt. Vorausgesetzt wir sind in unserer natürlichen Wahrheit als Mann und Frau. Aber sind wir es nicht, werden wir uns blockiert, gelähmt, schwach, ohnmächtig und schwer fühlen und als Ausdruck dessen engstirnig, hart, wütend, explosiv, unnahbar und zerstörerisch sein.

Und da wir in einer denkenden und kontrollierenden Gesellschaft aufgewachsen sind, unterdrücken oder leben wir all diese Gefühle bis ins Extreme aus – durch Mangel, Gewalt, Süchte und Risiko.

Vorderseite „MännerGeist“ & Klärungskarte „Dein LebensThema“ (PR) v. l. nach r.

Doch das hier Beschriebene ist in seiner mächtigen, entscheidenden und zündenden Kraft nicht nur liebenswert und lebenswert, sondern vor allem auch notwendig. Denn das Männliche wendet uns ab von der Not, wenn wir sie bewusst und gezielt einsetzen. Sie ist unser Schutz vor äußeren Gefahren und unsere Sicherheit im Inneren.

So ist es nicht verwunderlich, dass wir glücklich sind, wenn unsere Väter, Großväter… und später die Brüder und Söhne… und noch später die Chefs und Geschäftspartner unsere Türen in eine neue Erfahrungswelt öffnen, aber unglücklich, verletzt und verzweifelt, wenn sie sie verschließen oder verschlossen halten.

Merke:

„Das Leben ist der Ausdruck Deines wahren inneren Zustandes.“  

Blutet in uns noch eine verdrängte Wunde, verursacht durch das männliche Prinzip, werden wir früher oder später mit Misserfolg, Lähmung, Unsicherheit, Machtmissbrauch, Mangel und Ängsten konfrontiert.

Rückseite „MännerGeist“ und Klärungskarte „Dein LebensThema“ (PR) v. l. nach r.

Der Mann ist und bleibt die treibende und kämpferische Kraft. Der Erfinder, Erbauer, Krieger und König in unserem Leben. Und die Frau – die empfangende, nährende und heilende Königin. In der Polarität des Lebens stehen sie sich wie Sonne und Mond oder Licht und Schatten stets gegenüber und ihre archetypischen Kräfte tanzen umeinander. Doch jeder Einzelne von uns – ob Mann oder Frau – verkörpert beide Aspekte und agiert diese in seinem Inneren aus. So wechseln sich Hochgefühle und Schwermut; Aufbruchstimmung und Resignation oder Sehnsucht nach Nähe und der Wunsch nach Distanz stetig ab. Die äußeren Kreisläufe entsprechen unseren inneren Zyklen. Und da Mann und Frau in sich selbst und im Außen ein Ganzes ergeben und nur gemeinsam schöpfen, suchen und entsprechen sie sich. Und das, was als konträr, widersprüchlich oder gar unvereinbar im Gegenüber erscheint, ist in Wahrheit einfach nur das Leben – im Zwischenraum der Polarität. Und Leben heißt nun mal Veränderung.

So sind wir geprägt von Erfahrungen mit dem Männlichen und dem Weiblichen. Und obwohl wir so viel über das andere Geschlecht wissen, verstehen wir ihn oder sie dennoch nicht wirklich. Nun, womöglich geht es auch gar nicht ums Verstehen, sondern nur um die Tatsache, dass wir unterschiedlich sind. Und die Unterscheidung der Pole ist in diesem Fall kein Urteil, sondern einfach nur die Annahme der jeweiligen Einzigartigkeit, denn sie ermöglicht uns im Umgang miteinander erst das Gefühl und die Wahrnehmung unseres eigenen Seins.

Wisse: Der Mann fühlt und erkennt sich als Ausdruck des Männlichen in der Tiefe nur in Gegenwart einer Frau – in seiner Weite durch einen anderen Mann. Und die Frau erfährt sich in ihrer Vollendung als Frau nur mit und neben einem Mann. Diese Aussage erscheint vielen als konservativ, doch in der Essenz sind es zwei halbe Äpfel auf der materiellen Ebene und ein Ganzer im höheren Bewusstsein. Doch solange wir noch irgendetwas am Gegenüber ablehnen, verleugnen wir ihn / sie in uns selbst.

Frauen wie Männer suchen ihre Männlichkeit, Entscheidungs- und Tatkraft, um Neues zu erschaffen.  Und wenn sie ihr gegenseitiges Verständnis um ihre wahre Natur als Vertrauensbasis fühlen, wird es auch gelingen. Dann haben Mann und Frau die innere und äußere Sicherheit, sich selbst in ihrer Wahrheit als „eins und doch getrennt“ zu leben und jedes Gefühl der Trennung als Chance für die Rückverbindung auf einer neuen Stufe des Bewusstseins zu nutzen.

„Männergeist“ – Thema jetzt! ♣︎ Vertiefung mit „Leben Lesen Lernen“ Karten, Peggy Rockteschel

Wer den Männergeist studiert, wird ihn lieben und manchmal vielleicht auch hassen. Aber er wäre nicht das, was er ist, wenn er nicht auch der Zerstörer von alten, falschen und unfruchtbaren Selbstbildern wäre. Er ist unser Geistesblitz, der so lange leuchtet, bis wir uns voll und ganz öffnen und von ihm bis in die dunkelsten Ecken erhellen lassen.

Lieber Mann, ich danke Dir für Deine Wirkkraft in meinem Leben als Vater, Großvater, Bruder, Sohn und Geliebter. Ich wachse an Dir jeden Tag. Und weil ich Dich in Wahrheit immer nur liebe und Dir zutiefst vertraue, werden wir gemeinsam die schönsten Reiche erbauen.

„Die Idee verlässt nie die Quelle.

Indem Du Deine Worte bewusst fühlst, wählst Du Dich selbst. Und damit übernimmst Du die Verantwortung für all Deine Schöpfungen.“ (PR)

PS: Das Männliche wirft vor allem in der Frau viele Fragen auf. Und sie sehnt sich zutiefst nach diesem Gefühl und schöpferischen Miteinander. Doch sie will den Mann nicht nur aus der ewigen Sehnsucht nach Liebe und Verzweiflung heraus lieben, sondern aus ihrer inneren Freiheit. Und Freiheit bedeutet Klarheit im Wissen, wer sie neben ihm sein kann. Und hierfür braucht sie Sicherheit. Sicherheit im Verstehen, dass der Mann nicht gegen sie oder mächtiger ist als sie, sondern ihr schon immer näher und durch sie verletzlicher war, als es ihm selbst manchmal lieb ist. Der Mann verkörpert das Männliche in ihr. Und er ist der äußere Spiegel ihrer inneren Verbindung zu diesem Wesensanteil. Demnach ist alles, was sie an ihm ablehnt, auch ihr blinder Fleck.

Lieber Mann, liebe Frau, die 110 doppelseitigen Karten sind eine Tür zu mehr Verständnis um das Männliche! Vorder- und Rückseite entsprechen dem Spiel der Polarität in Dir selbst und in der äußeren Erfahrungswelt.

„MännerGeist“ – Vorderseite oder befragtes Themenfeld.

So trägt jede Frage, die Antwort bereits in sich und jedes Problem die Lösung. Wann, wie und wo auch immer Du die Karten befragst, sie geben Dir stets einen Hinweis auf das, was hinter dem scheinbar Offensichtlichen liegt.

MännerGeist“ – Rückseite des befragten Themenfeldes.

Ob in persönlichen oder geschäftlichen Fragen, sie sind ein überraschend wirkungsvoller Ideen- und Impulsgeber. Sie sind Dein Begleiter im Büro, in der Beratung oder einfach nur ein orientierungssicherer Beifahrer im Handschuhfach. Mit anderen Worten, jede Karte ist ein Schlüssel …

für mehr Erfolg, Sicherheit, Bewegung und Schaffenskraft!

Doch vor allem sind sie „Zwei in ❥Eins“ – nämlich Liebe und MännerGeist!

PS: Lieber Mann, zum Abschluss habe ich hier noch einen persönlichen TAGESCOMIC für Dich! Viel Freude beim Anschauen!

Alles Liebe, Peggy Rockteschel

 

 

 

 

 

 

★Für eine Vorbestellung (110 Karten – 59*91mm, Stückpreis 120,00 €, inkl. 19% MwSt. oder 80 GroßKarten – 70*120mm, Stückpreis 100,00 €, inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten) sende mir gern eine Mail an: info@rockteschel.com