Berühr mich!

Ein Marketing-Profi sagte: „Wenn man auf Facebook gut vernetzt sein will, braucht es nur ein aussagekräftiges Bild und einen kurzen Kommentar – am besten nur einen Satz, wie:

So ist es…! Genau das…!

Aber was, wenn man seine Message nicht in nur EIN BILD bekommt, weil es keine passenden Bilder gibt oder man mehr sagen möchte, als nur ein „gefällt“ klicken? Und wer da draußen im Informationsfeld möchte schon meine Zeilen lesen – im Alltag, im Stress, um dann zu schmunzeln und zu denken: Die wieder mit ihrem Gefühlsschmalz … außerdem hab ich keine Zeit!

ZEIT – das ist es, was wir BRAUCHEN, und doch ist sie eine Illusion. Und wenn sie eine Illusion ist, dann FINDEN wir sie eh nicht. Also warum so abgehetzt sein und sich beschweren? Das Internet steht für BEWUSSTSEIN – alles ist immer und überall vorhanden. Wir müssen nur das Portal betreten und hineinsehen … Wie? Indem wir das Handy anschalten oder unseren Rechner hochfahren und einfach mit einem Klick reinschlüpfen. Und es ist wie ein Sog! Man kann sich darin verlieren, aber auch finden, denn alle Fragen erhalten hier ihre Antwort …

Millionen Antworten, Millionen Thesen, Ansichten, Meinungen, Filme, Bilder, Farben, Geschichten… Wir sind augenblicklich Zeuge, wie Michael Jackson bewusstlos aus dem Haus geschoben wird, ein Mann waghalsig Krokodile fängt, weinende Mütter ihre  erschossenen Söhne auf der Straße in den Armen wiegen und wie verseuchte Gebiete in Russland oder Missstände in unseren eigenen städtischen Hinterhöfen verheimlicht werden. Wir sehen Menschen und ihre Miseren, ihre Aufstiege und Pleiten, ihre Kleider und ihre neuen Rollen, die sie von Szene zu Szene in ihrem Film spielen…. Und ich bin eine davon, jetzt und hier, indem ich dies schreibe…

Wollen wir nicht alle etwas DARSTELLEN, gesehen, gemocht und erfolgreich sein? Ja, das wollen wir, weil es ein Grundbedürfnis von uns ist. Und das ist wundervoll, denn das Leben DRÜCKT sich durch uns AUS und erfährt sich dadurch selbst. Doch bei alldem Ausdrücken, Teilen und Informieren geschieht nur eins … wir SEHEN und etwas in uns sagt: „Gefällt… , gefällt nicht… weiter!“

Dann sehen wir weiter, doch wir haben ja keine Zeit, um es mal wirklich sacken zu lassen, einfach vom Kopf ins Herz ↓♥… fallen zu lassen, kurz innezuhalten… das Wort, das Bild, den Klang fühlen und mal nichts weiter tun, als sich selbst mit dem EIN-DRUCK verbinden.

Beobachten wir uns, wie wir morgens zur Arbeit oder mit unseren Kindern zur Schule fahren; wenn wir noch „Zeit“ haben, ein Croissant beim Bäcker essen und immer wieder einen flüchtigen Blick ins Portal werfen… Warum?

Weil das GEGEN-WÄRTIG-SEIN nicht stimuliert, so LEER ist? Warum? Dabei könnten wir doch unserer Tochter oder unserem Sohn eine Sekunde länger dabei zusehen, wie er oder sie lächelnd schmatzt.

Ich sage euch warum! Weil wir in WAHRHEIT manchmal Angst haben vor dem AUGENBLICK ↓♥. Nichts fällt schwerer, als im Jetzt und Hier komplett präsent zu sein; klar und bewusst die Umgebung und die Menschen um uns herum WAHRzuNEHMEN, sie anzusehen und ihnen AUTHENTISCH zu begegnen.

Wir haben es verlernt und noch schlimmer… wir trauen uns nicht mehr, es auszuhalten↓♥, das DA SO IN DER SCHLANGE stehen; das so Rum-SCHAUEN ohne offensichtlichen Grund; das Zu-HÖREN, was wirklich gesprochen wird; das Gefühl beim „Guten Morgen“ und „Auf Wiedersehen“ Sagen …Ja, es ist vielleicht nur ein Lächeln, aber es berührt!

Veröffentlicht von

Peggy Rockteschel

PEGGY ROCKTESCHEL Autorin, individuelle PR und Glückbringer.in "Jeder Mensch hat tief in sich eine Idee, von dem, was er sein will und warum er hier ist. Ich begleite Dich auf dem Weg des Erkennens und das Umsetzen in die gelebte Erfahrung. In einer INDIVIDUELL gestalteten BERATUNG erhältst Du das Werkzeug zur KLÄRUNG Deiner persönlichen Themen und lernst das Wahr-Nehmen Deiner beruflichen MÖGLICHKEITEN."